quinn1
Vandiver und Doug Payne im Gelände. Foto: Richard Payne

Der lange Weg aus den USA ins britische Blemheim Castle hat sich für das Team um den Trakehner Wallach VANDIVER (v. Windfall *Pg* – Mystic Replica xx, Z.: Debi Crowley, B.: Züchterin und Reiter) gelohnt. Beim ersten Auslandseinsatz seiner Karriere belegte Vandiver unter dem Amerikaner Doug Payne im Endklassement den 14. Platz (63,9 Punkte). „Dressur geht besser“ kommentierte der Reiter seinen Auftakt am Freitag, der mit 46,6 Punkten den 18. Platz vor dem Gelände bedeutete. Am Geländetag lieferte Vandiver dann wieder mal eine Runde zum Schwärmen. Mit nur 5,2 Zeitfehlern und ohne Hindernisfehler stand das Paar vor dem Springen auf Platz 12 in einem hochklassigen internationalen Startfeld mit 85 Startern, von denen lediglich 9 in der Zeit blieben.
Mit dem rutschigen Grasboden hatte der Newcomer dann doch noch etwas zu kämpfen, und ließ am Sonntag 3 Stangen fallen. „Wir reiten zu Hause nie auf Gras und ich hätte besser längere Stollen genommen. Man lernt immer dazu“ sagte Doug Payne nach seiner Runde. „Unser Ziel haben wir aber erreicht – eine formale Qualifikation für die Weltreiterspiele 2018!“.
Herzlichen Glückwunsch!