Fohlenauktion 2020

Online mitbieten – Trakehner Fohlenauktion im Juli

Die Organisatoren des Trakehner Bundesturniers haben, vor dem Hintergrund der Corona Situation, ein den Umständen angepasstes Veranstaltungskonzept entwickelt. Am Samstag, den 25. Juli 2020, findet im Westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf im Rahmen der Trakehner Jungpferde-Championate eine Elite-Fohlenauktion statt.

Weitere Informationen

Sie wollen Ihr Fohlen für die im Juli stattfindende Trakehner Fohlenauktion sichten lassen?

Hier finden Sie alle Auswahltermine zur Fohlenauktion 2020

Letzte Chancen: Weitere Sichtungstermine zur Fohlenauktion 2020

3. Juli: Panker, Schleswig-Holstein
4. Juli: Hannover, Niedersachen und Allmannshofen, Bayern
5. Juli: Coesfeld, Westfalen
6. Juli: Hennef und Geldern, Rheinland

Um an einem der Termine teilzunehmen, melden Sie Ihr Fohlen bei Simone Bogner:
Telefonisch unter 0 43 21 – 90 27 15 oder per Mail an bogner@trakehner-verband.de.


Modell der Hybridauktion

Eines ist in jedem Fall sicher – die traditionelle Trakehner Fohlenauktion im Juli wird stattfinden und auch einige Neuerungen mit sich bringen. So soll eine zusätzliche Möglichkeit einer Gebotsabgabe übers Internet ab diesem Jahr ermöglicht werden. Durchgeführt wird dabei keine reine Onlineauktion, wie sie von verschiedenen Anbietern derzeit durchgeführt wird, sondern eine sogenannte Hybridauktion – eine Mischung aus online und real vor Ort stattfindender Auktion. Foto- und Videomaterial sowie eine Beschreibung des Fohlens werden zunächst zur allgemeinen Information veröffentlicht. Im Unterschied zur reinen Onlineauktion findet das Auktionsende unter Live-Bedingungen mit einer Präsentation der Verkaufskandidaten und unter Federführung eines Auktionators statt. Interessenten haben so die Möglichkeit, auf der Veranstaltung selbst zu bieten, können aber auch bequem von zu Hause aus Gebote abgeben. Die Onlinekäufer haben über eine Liveübertragung am Computer und integriertem Bietsystem das Geschehen im Blick. Eingehende Onlinegebote werden über einen Auktionsassistenten, der sich vor Ort mit seinem Laptop unmittelbar neben dem Auktionator befindet, kenntlich gemacht. Der Auktionator kann so sowohl die Gebote vor Ort sowie auch online annehmen und bestimmt mit Zuschlag das Auktionsende.

Die neue Auktionsform von ausgesuchten Trakehner Spitzenfohlen erfordert eine hervorragende und vor allen Dingen begehrenswerte Darstellung der Auktionskandidaten. Ansprechendes Foto- und Videomaterial ist in diesem Zusammenhang essenziell. Diese optischen Informationen sind unerlässlich für Interessenten, die zum Bieten aufgefordert werden sollen, obwohl Sie eventuell das betreffende Fohlen in Natura noch gar nicht gesehen haben.

Vor diesem Hintergrund können in diesem Jahr nur solche Fohlen zur Auktion zugelassen werden, von denen qualitätsvolles und entsprechend werbewirksames Foto- und Filmmaterial zur Verfügung steht. Die Auswahltermine für die Fohlenauktion bei denen jeweils ein Fotograf und ein Videofilmer vor Ort sind, finden Sie untenstehend sowie in der Verbandszeitschrift „Der Trakehner“. Wenn Sie einen potentiellen Auktionskandidaten im Stall haben melden Sie diesen bitte bei der Geschäftsstelle des Trakehner Verbandes, Simone Bogner, Tel. 0 43 21 – 90 27 15 oder Fax 0 43 21 – 90 27 19 (E-Mail: bogner@trakehner-verband.de) oder im gläsernen Stutbuch kostenlos an.