Zentrale Stuteneintragung 2020

Informationen zu den Zentralen Stuteneintragungen

Die Besitzer der einzutragenden Stuten melden sich vor Ort zunächst an der Meldestelle, wo sie den Pferdepass/Abstammungsnachweis der Stute abgeben und die Kopfnummer in Empfang nehmen. Eine Stute kann nur dann eingetragen werden, wenn der Besitzer Mitglied des Trakehner Verbandes ist. Die Besitzer werden gebeten,ihre Stuten auf jeden Fall vor der Eintragung bei der Geschäftsstelle anzumelden, beziehungsweise Änderungen bezüglich des gewünschten Eintragungsortes umgehend der Stutbuchabteilung mitzuteilen (Tel. 0 43 21-90 27 15). Die teilnehmenden Stuten haben an allen Terminen die Möglichkeit, an einem freiwilligen Freispringen teilzunehmen.

Bitte beachten Sie mögliche und manchmal auch ungewollte kurzfristige Planungsänderungen von Veranstaltungen durch die Corona-Pandemie. Die aktuellste Situation der Termine und der Veranstaltungsorganisationen finden Sie hier auf unserer Homepage oder bei Facebook und Instagram unter @trakehnerverband. Bitte behalten Sie die Informationen auf der Homepage im Auge. LaGe


Flexible Stutbuchaufnahmen

2020 ist kein normales Jahr. Deshalb sind die Regeln der Stuteneintragungen und Prämierungen im Trakehner Verband wegen der Corona-Situation verändert worden.

Eines vorab: an der Durchführung der elf zentralen Stuteneintragungstermine in den zehn Trakehner Zuchtbezirken soll auch in diesem Jahr trotz der Corona bedingten Einschränkungen prinzipiell festgehalten werden. Dies geschieht natürlich nach den Maßgaben, die die Politik vorgibt und dazu gehören neben den hygienischen Anforderungen natürlich auch die Sicherheitsdistanzen. Deshalb soll evtl. auf Schrittringe verzichtet werden. Gegebenenfalls wird die Corona-Situation Einfluss auf die Organisation der Veranstaltung nehmen, was z.B. die Startfolge betrifft (eventuell mit festen Uhrzeiten) oder eine getrennte An- und Abreise, aber auch die Aussteller können betroffen sein durch eine eventuelle maximale Anzahl von Begleitpersonen pro Stute.

Zusätzlich zu dem zentralen Stuteneintragungstermin werden dezentrale Alternativtermine innerhalb des Zuchtbezirks angeboten, an denen neben dem bzw. der Landesvorsitzenden mindestens ein Mitglied der Zentralen Stuteneintragungskommission teilnimmt. Eine solche Eintragung wird dann einer zentralen Eintragung gleichgesetzt, was die Voraussetzung für die Prämienvergabe betrifft. Sollten Züchter aufgrund höherer Gewalt der Corona-Situation nicht an einer Zentralen Stuteneintragung teilnehmen können, so wird der Verband auch für diese Stuten und deren Besitzer individuelle Lösungen finden.

Auch wenn die Zentralen Stuteneintragungen sicher nicht zu den sogenannten Großveranstaltungen gehören, wird der Titel der Siegerstute pro Zuchtbezirk erst nach der Eintragungsaison auf Grundlage der Summe der Eintragungsnoten ermittelt. Vor Ort wird eine beste Stute der Schau und eine zweitplatzierte Stute jeweils gesondert herausgestellt. Unverändert bleibt, dass die Stute mit den höchsten Noten beim freiwilligen Freispringen den Sonderehrenpreis von 100 € erhält. Die besten Halbblutstuten werden hingegen auch erst gegen Ende der Saison veröffentlicht und ausgezeichnet.


Hier finden Sie die aktuelle Zeiteinteilung:

Zeiteinteilung der Zentralen Stuteneintragungen 2020


Die Ergebnisse finden Sie hier:

Ergebnisse der Stuteneintragungen Niedersachsen Nord-West (Bippen und Damme) am 21.05.2020

Ergebnisse der Stuteneintragungen Hessen (Alsfeld und Herbstein) am 23.05.2020

Ergebnisse der Stuteneintragungen Niedersachsen-Hannover (Schlieckau, Dahlenburg, Suhlendorf) am 29.05.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Neue Bundesländer (Kremmen) am 01.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Schleswig-Holstein (Gowens) am 03.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Niedersachsen-Hannover (Hannover) am 06.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Westfalen (Coesfeld) am 07.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragungen Rheinland (Geldern und Kalenborn) am 10. und 11.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Niedersachsen-Hannover (Uslar) am 13.06.2020

Ergebnisse der Stuteneintragung Schleswig-Holstein (Nübbel) am 14.06.2020


Wichtige Informationen zu stattfindenden Terminen

Schutzmaßnahmen im Rahmen der Trakehner Stuteneintragungen 2020

Mai 2020

  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Niedersachsen/Nord-West findet am 21. Mai statt. Aufgrund der Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sind keine Zuschauer erlaubt. Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Hessen am 23. Mai findet statt.
  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Schleswig-Holstein wird verschoben auf den 14. Juni 2020 – Neuer Veranstaltungsort: Hof Moholz, Moholz 3, 24809 Nübbel

Zuchttermine können in Schleswig-Holstein stattfinden!

Auf Initiative des Holsteiner Verbandes und mit Hilfe der Landespolitik, haben die Zuchtverbände Schleswig-Holsteins und das Gesundheitsministerium des Landes Schleswig-Holstein einen Weg gefunden, dass Pferdezuchttermine durchgeführt werden können.

In Erfüllung ihrer staatlichen Aufträge zur Kennzeichnung und Selektion von Equiden, haben nunmehr alle Pferdezuchtverbände in Schleswig-Holstein die Genehmigung erhalten, Zuchttermine, wozu Leistungsprüfungen, Körungen und Zuchtbucheintragungen gehören, durchzuführen. Voraussetzung ist jedoch die strenge Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen und der Verzicht auf Publikum. Das betrifft auch den Trakehner Zuchtbezirk Schleswig-Holstein.

Juni 2020

  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Niedersachsen/Hannover findet am 6. Juni statt. Aufgrund der Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sind keine Zuschauer erlaubt. Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Westfalen findet am 7. Juni statt. Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Die Zentrale Stuteneintragung im Zuchtbezirk Rheinland findet am 11. Juni statt. Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Weitere Informationen finden Sie demnächst hier.
  • Die Fohlenschau mit Auktionssichtung auf dem Gut Elmarshausen am 21. Juni findet statt und wird ergänzt durch einen dezentralen Stuteneintragungstermin. Wenn Sie mit Ihrer Stute an diesesem Termin teilnehmen wollen, dann melden Sie sich dazu bitte zwingend im Stutbuch an, auch wenn Ihre Stute bereits für einen anderen Termin gemeldet war. Telefonisch unter der 04321-902715 oder per Mail an bogner@trakehner-verband.de.
  • Die beiden zentralen Termine der Stuteneintragungen im Zuchtbezirk Neue Bundesländer werden verschoben. Die neuen Termine sind: Ganschow am 27. Juni und Moritzburg am 28. Juni 2020.

         

       


Die Katalogbestellung ist hier möglich.


Die Stute wird wie folgt vorgestellt:

  1. Messen (Stockmaß Röhrbeinstärke in cm und Abzeichenkontrolle)
  2. Freilaufen und freiwilliges Freispringen
  3. Präsentation auf dem Dreieck an der Hand
  4. Klassenring im Schritt an der Hand
  5. Evtl. Abschlussring (bei entsprechender Exterieurqualität)
  6. Abholen des Passes in der Meldestelle

Die Züchter sind bei der Vorstellung ihrer Stuten nicht an den regionalen Eintragungstermin ihres Zuchtbezirks gebunden, jedoch kann die Siegerstute der Zentralen Eintragung immer nur aus dem veranstaltenden Zuchtbezirk kommen. Dabei ist es nicht ausgeschlossen, dass die beste Stute der Schau aus einem anderen Zuchtbezirk kommt, aber trotz bester Bewertung nicht Siegerstute werden kann. Innerhalb der Zuchtbezirke und der Eintragungstermine sind die Stuten nach Geburtsjahrgang und innerhalb der Geburtsjahrgänge in alphabetischer Reihenfolge der Väter geordnet
(Vollblutnachkommen werden im Alphabet vorangestellt).

Die Stuten werden auf jedem Eintragungstermin unterteilt in

a) dreijährige Stute
b) vierjährige und ältere Stuten.

Im Mittelpunkt stehen die dreijährigen Stuten, unter denen auch die Siegerstute des Eintragungstermins ausgewählt wird. Jeder Züchter holt sich nach Ablauf der Eintragung einen Durchschlag seiner Musterung mit den Maßen und Noten und den Pferdepass seiner Stute in der Meldestelle ab. Die Eintragungsaufkleber werden direkt vor Ort in die Pässe eingeklebt. Nur in speziellen Ausnahmefällen werden die Pässe eingezogen und der Geschäftsstelle zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Auf Beschluss des Gesamtvorstandes wird auch in diesem Jahr jeweils ein aus dem Bereich der Jungzüchter gewählter Nachwuchsrichter der Kommission beiwohnen.