Boyd Martin & Tserserleg by Kim MacMillan DSC_0238

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mit seinem Dressurergebnis siegte Boyd Martin mit TSETSERLEG v. Windfall-Buddenbrock (Z.: Timothy Holekamp, B.: Christine Turner) mit 25,6 Punkten gestern im CCI3*-L der Pan-Amerikanischen Spiele in Lima und trug damit maßgeblich zum Sieg der US-Mannschaft bei! Das ist der erste große Einzeltitel des Paare, das bereits im Frühjahr mit Platz zwei im CCI5*-L Land Rover Kentucky und dem Titelgewinn der US-Amerikanischen Meisterschaft brillante Leistungen gezeigt hatte. 2004 hatte Windfall selbst unter Darren Chiacchia diesen Doppelsieg erreicht – heute erfreut sich der Hengst mit 27 Jahren bei Familie Holekamp bester Gesundheit und Fürsorge.

Auch Lynn Symanski und RF Cool Play blieben im Parcours fehlerfrei  und sicherten sich damit im Gesamtergebnis die Silbermedaille! Das Pferd ist ein Enkel des Trakehner Hengstes RADSCHA v. Traumdeuter-Habicht und führt auch auf väterlicher Seite in vierter Generation über die (namenlose) Urgroßmutter von Solist-Bergkönig Trakehner Blut.

Das Mannschaftsgold bedeutet zudem die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo.

Herzlichen Glückwunsch – Congrats from Germany’s Trakehners!

(Foto: Kim MacMillan)