Vortrag Blickschulung

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Vortrag beim 56. Internationalen Trakehner Hengstmarkt 2018:
Blickschulung – pferdegerechte Ausbildung erkennen mit Anja Beran

Veranstaltungsort:
Neumünster / Holstenhalle

Termin: Freitag Abend, den 19.10.2018, um 20:00 Uhr

Tickets und Reservierung

🍀Gewinnspiel mit wehorse rund um den Auftritt von Anja Beran auf dem Trakehner Hengstmarkt!🍀

Schnell sein und doppelt profitieren!

Unser Partner wehorse ermöglicht allen Trakehner-Fans und allen die es werden wollen, exklusiv einen Rabatt auf deren Plattform unter https://www.wehorse.com/.
Jeder der bis zum 31.12.2018 den Gutscheincode “trakehner2018” ein gibt, erhält die 12-Monats-Mitgliedschaft zum exklusiven Vorteilspreis von 9,90 €/Monat anstatt 14,90 €/Monat. (Dafür einfach auf der Bezahlseite den Gutscheincode in das dafür vorgesehene Feld eintragen.)

Alle Personen, die unter diesem Code bis zum 09. Oktober 2018, eine Mitgliedschaft abschließen, wandern zusätzlich in den Lostopf für 2×2 Karten für den Abend mit Anja Beran auf dem Trakehner Hengstmarkt 2018 + Meet&Greet am 19.10.2018!!! 👋🏼🥂

Hier bei uns werden direkt nach dem 9. Oktober die Gewinner bekannt gegeben! ✊🏼

____________________________________________________________

Pferdegerechte Ausbildung oder falsch verstandene Dressur – ist das Ausbildungssystem im modernen Reitsport auf einem Irrweg? Diese Frage beantwortet Anja Beran, eine der renommiertesten Vertreterinnen der klassischen Dressur, in diesem Multimediavortrag.

Nach jahrelanger Beobachtung des Dressursports öffnet Anja Beran dem Zuschauer die Augen. Durch die Analyse von eindrucksvollen Trickfilmen, die auf der Basis von realen Filmaufnahmen entstanden sind, werden deutliche Fehlentwicklungen den Bewegungsstudien von pferdegerechter Ausbildung gegenübergestellt. Das theoretische Fundament dieser Analyse liefern nicht nur die Werke der alten Meister, sondern vor allem die darauf basierenden Richtlinien für Reiten und Fahren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN). Ausgewählte Zitate zeigen die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Was im modernen Dressursport mit hohen Bewertungen belohnt wird, ist mit der klassischen Lehre und den Richtlinien nicht mehr vereinbar!

Das Problem liegt im System: Die Ausbildung der Pferde wird dem Wunsch nach spektakulären Darbietungen angepasst und nicht deren Wohlergehen, damit sie eine lange und gesunde Zukunft vor sich haben.

Viele Reiter unterliegen dem Trugschluss, den korrekten Weg der Ausbildung abkürzen zu können, ohne darüber nachzudenken, welcher physischen und psychischen Überforderung die Pferde dabei ausgesetzt sind. Exaltierte Bewegungen, in eine falsche Haltung gezwungen, führen beim jungen Pferd oft zu körperlichen Schäden. Gleiches gilt auch für ältere Pferde, die ohne die richtige vorbereitende Gymnastizierung schwierige Lektionen ausführen sollen. Dabei entstehen Bewegungsmuster, die mit den natürlichen Gangarten von Pferden oft nichts mehr zu tun haben.

Eine filmische Zeitreise zu den alten Meistern zeigt vorbildliche Reiterei wie man sie auf heutigen Dressurturnieren nur noch selten erlebt. Dieser Vortrag ist nicht nur für Reiter und Ausbilder, sondern auch für Tierärzte und Osteopathen hoch interessant.