TG-Besamung – Das Management ist wichtig

Der Einsatz von Tiefgefriersperma (TG) in der Pferdezucht wird häufig immer noch kontrovers diskutiert. Die in der Praxis zunehmend genutzte Alternative gegenüber der Nutzung von Frischsamen wird zwar von vielen Züchtern vermehrt angenommen, dennoch gibt es immer noch viele Vorbehalte gegenüber dieser Besamungsmethode. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen in den letzten Jahren zunehmend verändert und verbessert.

Further information

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Da in vielen Sportpferdezuchten die Anzahl der belegten Stuten im Wesentlichen von den Erfolgen der Deckhengste im internationalen Turniersport abhängt, muss eine ständige Samenverfügbarkeit über Tiefgefriersamen sichergestellt werden. Darüber hinaus wird durch die einfache und zeitlich unbegrenzte Lagerung der TG-Pailletten sowie durch ein zuverlässiges Versandsystem eine Doppelbelastung durch zeitgleichen Zucht- und Sporteinsatz der Hengste vermieden. Insbesondere in den Niederlanden, Belgien und Frankreich ist die TG-Besamung seit vielen Jahren fest etabliert und hat dort, nicht zuletzt durch die forcierte Nutzung sportlich bewährter Hengste, erheblich zum Zuchtfortschritt beigetragen.
Anhand einer Checkliste zur Nutzung von Tiefgefriersperma möchten wir den Trakehner Züchtern eine Hilfestellung bei der praktischen Umsetzung der TG-Besamung geben. Auch finden Sie auf dieser Seite eine Auflistung erfahrener TG-Tierärzte die ständig aktualisiert und erweitert wird.

Hier finden Sie eine Auflistung von im Spitzensport verfügbaren französischen Hengsten, sowie die Vertriebsstationen in Deutschland.
Französische TG-Hengste