Sorry, this entry is only available in German.

Neumünster (TV): Der Züchterabend im Rahmen der Trakehner Frühjahrskörung und Hengstschau beginnt um 18.30 Uhr am 24.02.2024 in Münster-Handorf und wird auch in diesem Jahr wieder durch einen interessanten Fachvortrag ergänzt.

Noch in dieser Decksaison wird es über den Trakehner Verband möglich sein, eine genetische Analyse der Größenvererbung seiner Zuchtstute zu ermitteln. Eine interessante Unterstützung zur Ermittlung der passenden Anpaarungsentscheidung. Anhand einer Haarprobe wird es so zukünftig möglich sein den genomischen Zuchtwert Größe zu ermitteln.

In diesem Zusammenhang werden PD Dr. habil. Kathrin Friederike Stock und Tierärztin Mirell Wobbe vom VIT (Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V.) in Verden zum Thema: „Der neue genomische Zuchtwert Größe – mit abgesicherten Informationen zum Zuchtziel“ referieren.

Der Einfluss der Genetik auf die Ausprägung der Körpergröße beim Pferd ist seit langem bekannt und wissenschaftlich belegt. Die Forschung hat mittlerweile gezeigt, dass einige wenige Gene bereits verlässlich Aufschluss über die Tendenz der späteren phänotypischen Größenausprägung geben können. Die IAFH (International Association of Future Horse Breeding GmbH & Co. KG), welche im Jahr 2016 auf Initiative mehrerer Pferdezuchtverbände gegründet wurde, ist mittlerweile in vielen Forschungsbereichen rund ums Pferd aktiv und hat mit dem genetischen Zuchtwert Größe (gZW-Größe) ein Werkzeug zur optimierten züchterischen Bearbeitung dieses wichtigen Merkmals entwickelt.

Im Anschluss bestehen Diskussionsmöglichkeiten für alle Teilnehmer.

Ab 20.30 Uhr findet das gemeinsame Abendessen statt. Veranstaltungsort ist das Casino im Westfälischen Pferdezentrum.

Um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, bitten wir um eine verbindliche, telefonische Anmeldung bis Dienstag, den 13. Februar unter Tel. 04321 – 90 27 13 bei Karina Kitzmann oder kitzmann@trakehner-verband.de Die Kosten für das Büffet (€ 39,50/Pers.) können direkt vor Ort bezahlt werden, eine Teilnahme nur am Vortrag (€ 20,–/Pers.) ist ebenfalls möglich.