Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im Alter von 22 Jahren verstarb EL GRECO v. Fontainbleau a.d. Elchniederung v. Amagun – Konsul am 20. Mai unerwartet und viel zu früh im Kreise „seiner“ Menschen. Gezogen und aufgezogen bei Hartmut Gehlhaar, Soltendieck, wechselte El Greco (ex Etzeano) beim Hengstmarkt 1998 in den Besitz von Rainer Hartel, Dressurpferd für Monika Stoffers-Hartel sollte er werden … doch stellte sich bei der Arbeit unter dem Sattel bald heraus, dass seine Berufung im Gelände und am Sprung lag. Seine Karriere unter Alexa Bendfeldt begann mit Aufbauprüfungen und den Qualifikationen zu den Bundeschampionaten und ging bis hin zu internationalen Drei-Sterne-Erfolgen. Erfolge in Dressur- und Springprüfungen bis Kl. M** kamen hinzu – und El Greco TSF ist heute der einzige Trakehner Hengst, der gleichzeitig in schweren Vielseitigkeit und in schweren Springen platziert ist. Seine Leistungsbereitschaft und sein unvergleichliches Interieur waren ein Markenzeichen. Züchterisch hinterlässt er sechs eingetragene Töchter, darunter die Reservesiegerin der Eintragung 2017, ALSTER.

In seinem lebenslangen Zuhause bei Monika Stoffers-Hartel, Rainer Stoffers und Alexa Bendfeldt aber war „Gecki“ viel mehr als „nur“ Sportpferd und Deckhengst, er war geliebtes Familienmitglied. Und als solches hinterlässt er eine schmerzhafte Lücke.