Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Prozess um Kaiser Milton hat begonnen

Im vergangenen Jahr avancierte Kaiser Milton v. Millennium v. Van Deyk (Ausst. J.P. Dalsem aus den Niederlanden) zum souveränen und umjubelten Sieger des Trakehner Hengstmarktes 2017. Burkhard Wahler vom Klosterhof Medingen ersteigerte den Rappen zum Spitzenpreis von 320.000 Euro. Der Hengst wurde allerdings kurz darauf von seinem neuen Besitzer aufgrund gesundheitlicher Befunde reklamiert.  Im Frühjahr 2018 absolvierte der Hengst seine erste Decksaison und im September hat er seinen 14-Tage-Test bestanden mit der Note 8,1. Am 11. Oktober fand nun der erste Prozesstag vor dem Landgericht in Kiel statt. Der Versuch des vorsitzenden Richters zum Prozessbeginn noch eine gütliche Einigung zwischen den Käufer und Verkäufer zu erreichen, blieb erfolglos. Kläger für den niederländischen Verkäufer ist die Trakehner Gesellschaft mbH, die den Verkauf formal vermittelt hatte. Ende November wird das Gericht verkünden, wie es weitergeht und ob ein Gutachter eingeschaltet wird. In einem Punkt waren sich alle Parteien einig: Kaiser Milton ist ein Hengst von außergewöhnlicher Qualität.