Geschichte und Entdeckungen
SWR Fernsehen GESCHICHTE UND ENTDECKUNGEN, "Trakehner - Des Königs letzte Pferde", am Sonntag (24.11.19) um 20:15 Uhr. Trakehner am Gestüt Hohenschmark. © SWR/Ch. Slawik, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/Ch. Slawik" (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-23876, foto@swr.de

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Trakehner als älteste deutsche Reitpferderasse gelten als Aristokraten unter den Reit- und Sportpferden. Lippizaner wurden einst wegen ihres großen Muts und ihres edlen Charakters für Kriegszwecke gezüchtet, heute verströmen die weißen Hengste in der Spanischen Hofreitschule in Wien noble Eleganz. Das SWR Fernsehen widmet in seiner Reihe „Geschichte & Entdeckungen“ den beiden Pferderassen jeweils ein 45-minütiges Porträt. Zu sehen sind die beiden Dokumentationen „Trakehner – Des Königs letzte Pferde“ und „Lipizzaner – Könige und Krieger“ am 24. November um 20:15 und 21 Uhr im SWR Fernsehen.

Die Geschichte der Trakehner begann im 18. Jahrhundert in Ostpreußen. Es entstand eine neue Rasse, die bald zum Inbegriff des deutschen Reitpferdes und zum Vorbild für Züchter in aller Welt wurde. Die Dokumentation von Harald Pokieser unternimmt eine Spurensuche in die dramatische Vergangenheit der Trakehner. Sie zeigt das russische Gestüt Kirow, das nach 1945 mehr als 10.000 Trakehner und damit das Erbe der ostpreußischen Züchter übernommen hat.

Die 45-minütigen Dokus „Trakehner – Des Königs letzte Pferde“ und „Lipizzaner – Könige und Krieger“ werden am 24. November 2019 um 20:15 und 21 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.