Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Letzte Woche wurden die neuen Dressurkader in Australien vorgestellt, darunter einige berufene Kombinationen mit deutlichem Trakehner Einschlag. Im “Senior Squat”, der höchsten Kategorie, ist lediglich eine Reiterin gelistet – Kristy Oatley mit dem Hannoveraner Du Soleil (aus einer Mutter von CAPRIMOND). Im Nachwuchsteam “Development B”, in welchem die erfolgreichsten Dressurpferde im Alter von 7-11 Jahren und mit Erfolgen in Prix St. Georges/Inter I der letzten Saison stehen, führen mit Fiderfurst (Robert Schmerglatt) und Kalimna Hotshot (David Shoobridge) gleich zwei von sieben gelisteten Pferden Trakehner Blut: der 2011 in Verden prämierte Hannoveraner Hengst Fiederfurst stammt aus einer Stute vom Grand Prix-erfolgreichen FRIEDENSFÜRST; Kalimna Hotshot ist ein Sohn des nun in Kanada beheimateten Verdener Siegerhengstes und Grand Prix Siegers Hotline (v. HOFRAT).

Im Kader der Jungen Reitern (16-21 Jahre) sitzt Sienna Hawkins im Sattel des Trakehners TALLYHO SOMETHING SAINTLY (v. Tallyho Jupiter a.d. Tallyho Jedda v. Tallyho Mandrake – Siegbert), einem Nachfahren der großen Velegue-Familie. Der Wallach stammt aus der Hengstlinie des Blyszcz ShA, die über den polnischen Importhengst Mazagran und dessen Sohn Rittersporn auch in Deutschland eine stabile Verbreitung mit hervorrander Sportbilanz fand.