de en

Hengstverteilungsplan

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Neu im Shop

Besuchen Sie unseren Shop und verschaffen Sie sich einen Überblick über unser Sortiment rund um die Trakehner ...mehr



Trakehner for Life
Derby-Banner

Termine | Bundesstutenschau | Bundesstutenschau 2014

Bundesstutenschau 2014

Es war das Wochenende eleganter Trakehner Stuten auf einem der traditionsreichen Gestüte Deutschlands: Die 6. Bundesstutenschau des Trakehner Verbandes auf dem Haupt- und Landgestüt Neustadt-Dosse geht als Erfolgsmodell in die Geschichte der Trakehner Pferde ein.

Ladies Game – Trakehner Bundessiegerstute heißt Kalla

Protagonistin dieses Erfolges ist die hochelegante Trakehner Stute Kalla, eine Tochter des Cadeau und der Kashooga von Matador. Die acht Jahre alte braune Staatsprämienstute aus der Zucht von Sander Gellhaar in Steinau überzeugte auf ganzer Linie. Die Proklamation der Bundessiegerstute setzte I-Tüpfelchen auf ein ganz besonderes Wochenende der Trakehner Zucht.
Die Bundessiegerstute 2014, Kalla, gehört seit ihren Fohlentagen Corinna Osinski (Taucha). Sie hatte sich 2006 bei der Fohlenauktion des Trakehner Bundesturniers in Hannover in das bildschöne Stutfohlen „verguckt“ und ersteigerte die Cadeau-Tochter. Nun durfte Corinna Osinski voller Stolz ihre noble Trakehner Pferdedame als Bundessiegerstute vom Platz führen.
Insgesamt wurden über 120 Stuten in Neustadt-Dosse vorgestellt, im großen Finale standen 15 hervorragende Trakehner Stuten unterschiedlichen Alters. Neben Kalla verdienten sich die Reservesiegerinnen rauschenden Applaus: Die erst zwei Jahre alte 1. Reservesiegerin Fleur aus dem Besitz des Gestüts G’Schlössl Murtal, die bereits in ihrer Klasse herausragende Kentucky - Grafenstolz Tochter aus der Zucht von Dr. Renate Wernke-Schmiesing. Als so junge Stute ganz vorn in dieser elitären Riege zu bestehen, zeugt von großer Klasse. Die 2. Reservesiegerin ist zugleich die Siegerin in der Klasse der Halbblutstuten: Odelia vom großartigen Vollblüter Lauries Crusador xx aus der Ode II von Hohenstein aus der Zucht von Ralph Vogel und dem Besitz des Gestüts Radegast. Sportlichkeit und Eleganz sind die ganz großen Merkmale dieser Riege.

Emma Peel ist Trakehner Jahressiegerstute

Die Bundesstutenschau war auch Bühne für die Proklamation der Trakehner Jahressiegerstute, die traditionell aus der Altersklasse der drei Jahre alten Stuten ausgewählt wird. Die neue Titelträgerin ist die Staatsprämien und -Prämienstute Emma Peel v. Kentucky – Summertime. Stolze Besitzerin von Emma Peel ist Gabriele Pothen, die Familie Pothen ist auch Züchter der bildschönen Stute. Mit Sasuela v. Oliver Twist stellte das Gestüts Heinen-Issum in Krefeld die 1. Reservesiegerin. Zweite Reservesiegerin ist die dreijährige Pecunia von Zauberfürst-Herzruf aus der Zucht von Beate Heise, die eigens aus Bayern zur Bundesstutenschau in Brandenburg anreiste.

Familienklasse als Glanzlicht der Veranstaltung

Immer ein absolutes Glanzlicht sind die Familienklassen, also Stuten mit direkten Nachkommen, die sich geschlossen präsentieren. Sechs ganz außergewöhnliche Stutensammlungen wurden in Neustadt-Dosse in der Familienklasse präsentiert. Ein Anblick der Züchterherzen tatsächlich höher schlagen lässt. Ohnehin sind die Stuten das wertvollste Reservoir einer jeden Pferdezucht. Bewusst auf Sportlichkeit im Zuchtfortschritt setzend, sahen die Richter die Familie der Loa Loa vorn und damit die flotte fuchsrote Farbe: Die 17-jährige Ivernel - Caprimond Tochter Loa Loa trabte eingerahmt von zwei überragenden Töchtern – Lillifee und Lilie – beide vom Trakehner Hengst Rheinklang, an die Spitze. Die drei großrahmigen, bewegungsstarken bunten Fuchsstuten aus der Zucht und im Besitz von Hartmut Gremmes, Jühnde, wurden vom Publikum in Neustadt-Dosse begeistert gefeiert. Den Ib-Preis vergaben die Richter an die Familie der Flamenca, der 1c-Preis ging an die Familie der Karena III.

Insgesamt beeindruckten die vorgestellten Stuten in allen Altersklassen, sowie auch die Halb- und Vollblutstuten mit ihrer Qualität. Sowohl die älteren Trakehner Stuten auch als die ganz jungen Stuten aus der ältesten Reitpferdezucht weltweit bieten hervorragend abgesicherte Pedigrees und lassen hinsichtlich Interieur und Exterieur keine Wünsche offen.

Zweijährige Stuten
FLEUR v. Kentucky - Grafenstolz (Z.Renate Wernke-Schmiesing, B.: Gestüt Murtal) gefiel den Richtern am besten, gefolgt von AMBIENTE v. Oliver Twist - Hofrat aus dem Hause Heinen, Issum. Im Finalring vertreten waren ferner KATNISS EVERDEEN v. Saint Cyr - Freunde fest (Z.u.B. Gestüt Hämelschenburg) und HIRTENGOLD v. Herbstkönig - Lord Luciano aus dem Züchterhaus von Schöning.

Vierjährige Stuten
Bei den Vierjährigen soeben die letztjährige Jahressiegerstute TANZMUSIK v. Herzruf - Grafenstolz vom Gestüt Panker 1b ging an GRETA v. Oliver Twist - Hofrat (Z.: Horst u. Isabel Ebert, B.: Hella Kuntz) 1c Elfado-Michelangelo-Tochter SCHNEEPRINZESSIN vom Gestüt Tasdorf. 1d PERLMUTT v. Oliver Twist - Latimer (Z.: Gestüt Bönninghardt Günter Heitfeld, B.: Gestüt G’Schlössel Murtal).

Fünfjährigee Stuten
KONORA heißt die von der Richtern hoch gelobte Siegerin der Klasse der fünfjährigen Stuten. Die Tochter des Hofrat – Arogno, aus der Zucht und im Besitz von Barbara Jörn, überzeugte durch hervorragendes Interieur bei großem Rahmen und effektvollem Bewegungsablauf. 1b vergaben die Richter an KENDRA v. Freudenfest - Exclusiv aus der Zucht und im Besitz von Sabine Langels, deren Körperharmonie und stetes aktives Hinterbein besonders hervorgehoben wurde. 1c erhielt DELIA v. Münchhausen - Partout (Z.: ZG Paschen-Pisarik, B.: Gestüt G’Schlössel Murbach) und 1d ging an Imke Pilgrims bezaubernde Imperio-Tochter CHANDRA, eine Tochter der unvergessenen Calistra v. Key West.

Sechs- und siebenjährige Stuten
In zwei Abteilungen stellten sich die 6- und 7jährigen vor und die Spitzengruppe repräsentierte die Varianz, die die kleine Trakehner Population befruchtet: auf 1a das traumhafte Zuchtstutenmodell KAMBRA v. Kasimir - Tambour (Z.: Dr. Ellke Söchtig, B.: ZG Klingbeil/Richterich), ihres Zeichens amtierende Landessiegerin in Hessen. Der 1b-Preis ging in das renommierte Gestüt von Elke von Lingelsheim nach Rondeshagen: die große Renaissance Fleur TSF hatte ihre Tochter REMINISZENZ v. Kaiser Wilhelm entsandt, die als bewegungsstärkste Stute der Gruppe, überaus korrekt und sportlich nach vorn gestellt wurde. 1c ging an DONAUGLÜCK v. Occacio - Consul (Z.u.B. Peter Hauschild) und LILLIFEE v Rheinklang - Ivernel (Z.u.B. Harmut Gremmes).

Acht- bis zehnjährige Stuten
In dieser Klasse sorgten einige Fohlen bei Fuß für Dynamik und die Richter äußerten sich begeistert zur Kondition der Stuten wie auch zum durchgängig gezeigten sicheren, raumgreifenden Schritt. KALLA v. Cadeau - Matador, einst Auktionsfohlen beim Bundesturnier, gezogen von Sander Gellhar und im Besitz von Corinna Osinski gefiel durch ihr korrektes Exterieur und den stets rhythmischen, schwungvollen Bewegungsablauf auf dem 1a-Rang. Mit Nachwuchs präsentierte sich aus dem Hause Schümann Auf der Rabenau KALUNA v. Solero, die bei guter Aufteilung „als im Fundament dem Zuchtziel sehr nahe“, beurteilt wurde. 1c erhielt PERGAMON v. Donaufischer - Sokrates (Z.u.B. Beate Heise), auf 1d gefolgt von HERMINE v. Le Rouge - Tivano (Z.: Sabrina Peters-Kohn, B.: Christian Röhl)

Elf- und zwölfjährige Stuten
Bei den elf- und zwölfjährigen Stuten siegte die in Dressurprüfungen bis Kl. S erfolgreiche JOSEPHINE v. Hohenstein - Marduc (Z.: Ingo Dieck, B.: ZG Leonie und Bernd Klausing) vor KARENA III v. Freudenfest - Excklusiv vom Gestüt Hämelschenburg, CORNÈ v.Buddenbrock - Illuster (Z.: Julia Voigtländer, B.: Frank Martens Bruns) und LINDA XVIII v. ALmox Pornts J - Sixtus (Z.u.B.: Dr. Manfred Klötzer)

13- und 14-jährige Stuten
Bei den 13- und 14-jährigen Stuten erhielt KARLOTTA v. Lehndorff’s - Mahagoni aus der Zucht und im Besitz von Herbert Stefan Schümann den 1a Preis. 1b ging an TAMIRA V v. Buddenbroock - Kant (Z.: Barbara Woltmann, B.: Anja Boggel u. Andreas Hübner) vor La Bostella TN v. Karo As - Marduc (Z.u.B.: Klaus Dieter Marggraf) und SANTA FEEV v. Freudenfest - Rockefeller (Z.Georg Pleister, B.: ZG Thoms/Richterich).

Halbblut- und Vollblutring
Die Bedeutung des Blutes in der Edelpferdezucht betonte Richterin, Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen, in ihrer Kommentierung und lobte die Vielfalt der vorgestellten Stuten. Die sechsjährige Klassensiegerin ODELIA v. Lauries Crusador xx - Hohenstein aus der Zucht von Ralph Vogel und im Besitz des Gestüts Radegast bestach mit Ausstrahlung und top Fundament und qualifizierte sich für den Endring. Eine herrliche Schimmelstute aus einer Vollblutmutter eroberte den 1b Preis: ABENDSONNE IX v. Sonnenstrahl - King of Macedon xx (B.: Gabriele Fricke, Rosengarten) stellte sich mit großen Partien und interessanter Blutführung als etwas ganz Besonderes dar. 1c ging an WALUNA v. Uckermärker - Helikon xx aus dem Züchterhaus Mangold in Jerichow und 1d an KAJANA v. Ibisco xx - Kostolany (Z.: Heinrich Lasser, B.: Gestüt G’Schlössl Murtal)

Springklasse
Die erstmals ausgeschriebene Springklasse war stark besetzt und sah im Finale die sechsjährige OLALA v. Sixtus - Donaumonarch (Z.: Harald Riedl, B.: Ina Richter) mit hoher sportlicher Eigenleistung auf 1a vor der dreijährigen CHICA P v. Herbstbach - Germanicus Rex aus der Zucht und im Besitz von Georg Pleister. Ebenfalls Finalistinnen der Springklasse waren LILITH v. Axis - Tuareg (Z.u.B.: Jürgen Knees) und Herbstsonne v. Heops - Giorgio Armani (Z.: Christoph Bendfeldt, B.: Christin Bendfeldt)

Ehrenklasse
Berührend ist immer die Ehrenklasse, die nicht rangiert, aber kommentiert wird und in der in Neustadt Stuten zwischen 15 und 23 Jahren antraten - ein Aushängeschild für die Trakehner Rasse, allesamt vital, trocken textiert und nicht minder bewegungsfreudig als ihre jüngeren Kolleginnen. Zehn ganz besondere Stuten präsentierten sich hier - einige vielleicht das letzte Mal - dem Fachpublikum, jede einzelne bezüglich ihrer Lebensleistung aber auch der aktuellen Kondition ausführlich kommentiert. Stuten, deren Namen jeder Zuchtinteressierte kennt, traten hier an, einige von ihnen an der Hand der Züchter-Enkel, sorgsam auf den zweibeinigen Nachwuchs achtgebend, andere sprühend vor Lebenslust und zu großen Tritten und Sätzen aufgelegt ... ihre Namen sind ein Stück Trakehner Zuchtgeschichte, ihre Zuchtleistung - angeführt von der 23-jährigen HERZLANI v. Kostolany mit 13 Fohlen - macht sie unvergesslich. Ein besonderer Dank geht an die Aussteller, die diese großen Stuten auf teils sehr langen Anreisewegen nach Neustadt gebracht haben!

Wer diese Veranstaltung nicht verpassen wollte, fog mit Lufthansa zum Sondertarif, sparte also 25 Prozent des regulären Flugpreises. Zu den Sondertarifen ging es hier.

Lufthansa